Witschboard

Das Witchboard: Ein Werkzeug der spirituellen Kommunikation

Ein Witchboard, auch bekannt als Ouija-Board oder Hexenbrett, ist ein faszinierendes und oft umstrittenes Werkzeug zur spirituellen Kommunikation. Es besteht in der Regel aus einem flachen Brett mit den Buchstaben des Alphabets, den Zahlen 0 bis 9 und den Worten „Ja“, „Nein“ und „Auf Wiedersehen“. Mithilfe eines kleinen, beweglichen Zeigers, der sogenannten Planchette, soll es den Benutzern ermöglichen, mit Geistern oder anderen übernatürlichen Wesen zu kommunizieren. Doch was genau ist ein Witchboard, wie funktioniert es und welche Kontroversen umgeben seine Nutzung?

Die Geschichte des Witchboards
 

Das Konzept des Witchboards hat Wurzeln, die bis in die Antike zurückreichen. Verschiedene Kulturen haben seit jeher Methoden entwickelt, um mit Geistern und spirituellen Wesen zu kommunizieren. Das moderne Ouija-Board, wie wir es heute kennen, wurde jedoch im späten 19. Jahrhundert in den USA populär. 1890 patentierten Elijah Bond und Charles Kennard das „Talking Board“, das später von William Fuld als Ouija-Board vermarktet wurde.

Der Name „Ouija“ ist angeblich eine Kombination aus den französischen und deutschen Wörtern für „Ja“ (oui und ja), obwohl andere Theorien behaupten, dass der Name durch das Board selbst während einer Sitzung vorgeschlagen wurde. Das Witchboard erlangte rasch Popularität als unterhaltsames Gesellschaftsspiel und als ernsthaftes Werkzeug für spiritistische Praktiken.

Funktionsweise und Anwendung
 

Die Anwendung eines Witchboards erfolgt in der Regel in einer Gruppe, kann aber auch alleine durchgeführt werden. Die Benutzer sitzen um das Board herum und legen ihre Fingerspitzen leicht auf die Planchette. Nach einer kurzen Einstimmung, oft begleitet von einer kurzen Meditation oder einem Gebet zur Öffnung der spirituellen Kanäle, beginnt die Sitzung. Die Teilnehmer stellen Fragen, und die Planchette soll sich dann scheinbar von selbst bewegen und auf Buchstaben, Zahlen oder Wörter zeigen, um Antworten zu bilden.

Die grundlegenden Schritte sind:
 

  •  Einstimmung und Schutz: Viele Benutzer beginnen mit einer kurzen Meditation oder einem Schutzritual, um sich vor negativen Energien zu schützen.
  • Fragen stellen: Die Teilnehmer stellen Fragen, die entweder mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können oder offene Fragen, deren Antworten durch Buchstaben und Zahlen buchstabiert werden.
  • Beobachten der Bewegungen: Die Planchette bewegt sich scheinbar von selbst, gelenkt von den Berührungen der Teilnehmer, und zeigt auf verschiedene Zeichen auf dem Board.
  • Schließen der Sitzung: Am Ende der Sitzung danken die Teilnehmer den spirituellen Kräften und schließen die Sitzung, indem sie die Planchette auf „Auf Wiedersehen“ bewegen.

Wissenschaftliche Erklärungen und Skepsis
 

Obwohl viele Menschen fest an die Fähigkeit des Witchboards glauben, mit Geistern zu kommunizieren, gibt es keine wissenschaftlichen Beweise, die diese Behauptungen unterstützen. Wissenschaftler erklären die Bewegungen der Planchette oft durch den ideomotorischen Effekt, ein psychologisches Phänomen, bei dem unbewusste Bewegungen durch die Erwartung oder den Glauben der Teilnehmer verursacht werden.

Trotz der Skepsis bleibt die Faszination für das Witchboard bestehen. Für einige ist es ein harmloses Spiel, während es für andere ein ernsthaftes spirituelles Werkzeug ist. Die Meinungen über seine Wirksamkeit und Sicherheit sind geteilt.

Kontroversen und Gefahren
 

Das Witchboard ist nicht ohne Kontroversen. Kritiker warnen vor den möglichen psychologischen Auswirkungen, insbesondere bei Menschen, die anfällig für Suggestionen oder leicht zu erschrecken sind. Es gibt Berichte über Benutzer, die nach einer Sitzung beunruhigende Erlebnisse hatten, von Albträumen bis hin zu dem Gefühl, von negativen Entitäten verfolgt zu werden.

Religiöse Gruppen und einige Esoteriker warnen ebenfalls vor der Nutzung des Witchboards. Sie glauben, dass es ein Tor zu gefährlichen spirituellen Ebenen öffnen könnte, durch das bösartige Geister oder Dämonen eindringen können.

Fazit
 

Das Witchboard bleibt ein faszinierendes und umstrittenes Werkzeug zur spirituellen Kommunikation. Während viele Menschen es als harmloses Spiel betrachten, sehen andere darin ein mächtiges Instrument, das mit Vorsicht und Respekt behandelt werden sollte. Unabhängig davon, ob man an seine Fähigkeit glaubt, mit Geistern zu kommunizieren oder nicht, ist es wichtig, sich der möglichen psychologischen und spirituellen Auswirkungen bewusst zu sein und es verantwortungsbewusst zu nutzen.


Alle Berater im Beratungsbereich Witschboard ansehen


 
0 Bewertungen | 0 Gespräche
Einfühlsames Kartenmedium im Bereich Beruf, Finanzen und Liebe. Was denkt und fühlt Dein Gegenüber? NEU: LIEBESANALYSE über Deinen Wunschpartner oder Herzensmann!!! Bitte Profil lesen! [... weiterlesen]

 
0 Bewertungen | 3 Gespräche
Mediales Coaching mit Hilfe der Engel , Pendeln , Channeln , Dualseelenliebe , Unterstützung bei Ängsten und Trauer [... weiterlesen]

 

Jede Begegnung ist eine Erfahrung: Die Bedeutung zwischenmenschlicher Interaktionen

Jede Begegnung ist eine Erfahrung: Die Bedeutung zwischenmenschlicher Interaktionen

Im Laufe unseres Lebens begegnen wir unzähligen Menschen. Manche bleiben nur flüchtige Bekannte, andere werden zu engen Freunden oder Lebenspartner